Activist, Lawyer Arbitrarily Detained in Kinshasa

Activist, Lawyer Arbitrarily Detained in Kinshasa

Kongolesische Sicherheitskräfte verhafteten am 23. Juni den prodemokratischen Aktivisten Jean-Marie Kalonji und seinen Anwalt, Sylva Mbikayi Kabanga, in Kinshasa, der Hauptstadt der DR Kongo. Sie sind derzeit in Haft in der militärischen Nachrichtenzentrale, ohne Zugang zu ihren Familien oder Rechtsberatung.

Kalonji ist Koordinator der Pro-Demokratie-Bewegung „La Quatrième Voie/Il Est Temps RCD“. Soldaten verhafteten ihn auf dem Rückweg nach Hause, nachdem er seinen Bruder im Militärlager in Kinshasa besucht hatte. Laut Berichten eines Freundes von Kalonji, der zum Zeitpunkt der Verhaftung mit ihm telefonierte und sein Gespräch mit den Soldaten zufällig mithörte, warfen die Soldaten Kalonji vor, dass er den „Kongo nicht mag“.  

Auch Kalonjis Anwalt Mbikayi wurde verhaftet, nachdem er sich an den Ort begab, an dem Kalonji festgehalten wurde, um diesen zu vertreten. Des Weiteren beschlagnahmten die Soldaten seine persönlichen Gegenstände und sein Bargeld. Daraufhin wurden beide in das Hauptquartier der militärischen Nachrichtenzentrale gebracht. Einem Verwandten, der Essen bringen wollte, wurde der Zutritt verwehrt.

Der Vorfall ist nicht das erste Mal, dass Kalonji willkürlich festgenommen wurde. Am 15. Dezember 2015 wurde Kalonji vom Geheimdienst in Kinshasa verhaftet und für 132 Tage festgehalten, ebenfalls ohne Zugang zu seiner Familie oder einem Anwalt. Er wurde schließlich in das zentrale Gefängnis von Kinshasa verlegt, wo er bis zu seiner Freilassung am 27. August 2016 verweilte.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie unter diesem Link.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

29 Juni 2017

Themen

Verhaftung