Die Richter, die Tyrannen das Fürchten lehren: Erneute Verurteilung Bembas

Die Richter, die Tyrannen das Fürchten lehren: Erneute Verurteilung Bembas

Der ehemalige Vize-Präsident der Demokratischen Republik Kongo, Jean-Pierre Bemba, sitzt bereits im Gefängnis. Wegen schwerwiegender Gräueltaten in der Zentralafrikanischen Republik in den Jahren 2002 und 2003 wurde er vom internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zu einer Haftstrafe von 18 Jahren verurteilt. Nun wird noch ein Jahr drangehängt, außerdem muss Bemba 300.000 Euro Strafe zahlen. Grund ist die wiederholte Beeinflussung von Zeugen durch Bestechung, aber auch durch Bedrohungen.

Beobachter sehen darin ein starkes Signal an mächtige Despoten, die auf der Anklagebank des Den Haager Strafgerichtshofes sitzen.

Den Artikel von Spiegel Online zu dem Fall finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

22 März 2017

Themen

Internationaler Strafgerichtshof