DRC opposition groups agree to a national dialogue

DRC opposition groups agree to a national dialogue

Beim AU Treffen der Partnerschaft für Frieden und Sicherheit in Arfika, wurde der Wille der Oppositionsparteien der DR Kongo verkündet, einen nationalen Dialog bis Ende Juli zu organisieren. Jene Insitution der AU hat auch die Unterstützung der Oppositionen erhalten, in den Dialogen als Mediator zu fungieren. 

Der Anführer der "Union of Democracy and Social Progress" (UDSP) Etienne Tsisekedi und andere Repräsentanten von Oppositionsparteien haben sich schon am Wochenende in Brüssel mit Unterstützern wie der UN, AU und EU getroffen. Ein solches Treffen fand schon zuvor einmal am 4. Juli in Addis Ababa, Äthiopien statt. 

Die Opposition betonte dabei allerdings ihre Konditionen, die sich auf die Implementierung von Maßnahmen der Fairness, Sicherheit, sowie Frieden und die Freilassung von politischen Gefangenen berufen. 

Die AU begrüßt zudem die Unterstützung von Partnern seitens der kongolesischen Autoritäten, vor allem der "National Independence Electoral Commission" (CENI), die die benötigten Revisionen der Wählerlisten durchzuführen versuchen. 

Den Artikel können Sie hier nachlesen. 

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

12 Juli 2016

Themen

Dialog, Opposition, Politik