Enquête sur les fosses communes au Kasaï: les associations mécontentes

Enquête sur les fosses communes au Kasaï: les associations mécontentes

Die kongolesische Justiz hat die Absicht, die jüngste Entdeckung von zehn neuen Massengräbern in der Provinz Kasaï im Südosten der DR Kongo zu untersuchen. Dies verkündete der Generalstaatsanwalt der Republik Kinshasa am 26. Juni 2016.

Nichtregierungsorganisationen in Tshikapa, der Hauptstadt der Provinz Kasaï, befürchten jedoch, dass die kongolesische Justiz nicht unabhängig genug ist, um diese Untersuchung durchzuführen und würden eine internationale Untersuchung bevorzugen.

Die Menschenrechtsorganisation "La voix de sans voix" sagte, dass sie schockiert über die Entdeckung der neuen Massengräber sei und äußerte Zweifel an einer unabhängigen Untersuchung durch die kongolesische Justiz. Auch der Direktor eines lokalen Netzwerkes von Menschenrechtsorganisationen, Alain Kasahama, plädierte für eine internationale Untersuchung.

Den vollständigen Artikel können Sie hier nachlesen. 

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

29 Juni 2017

Themen

Kasai, Untersuchung