évasion à la prison centrale de Malaka à Kinshasa

évasion à la prison centrale de Malaka à Kinshasa

Heute Morgen sind aus dem zentralen Gefängnis von Makala in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa 50 Personen ausgebrochen. Quellen vor Ort sprechen von einer "Massenflucht von Gefangenen". Einige Polizisten haben mittlerweile das Viertel abgeriegelt, in dem das Gefängnis liegt.

Laut dem kongolesischen Justizministers Alexis Thambwe Mwamba handelt es sich um einen Angriff der Miliz „Bunda dia Kongo“, der es den Gefängnisinsassen ermöglichte, aus dem Gefängnis zu fliehen. Mwamba sagte, dass die Milizen das Gefängnis von Makala gegen vier Uhr morgens attackiert haben, um ihren Anführer Ne Muanda Nsemi zu befreien. Dieser entkam zusammen mit anderen Gefangenen, berichtete der Radiosender Top Congo.

Die Bewohner der Umgebung des Gefängnisses waren gegen 03.20 Ortszeit von Geräuschen geweckt worden. Ein Zeuge sagte aus, dass er sah wie mehrere Personen "ohne beunruhigt zu sein und singend" das Gefängnis verließen. 

Den vollständigen Artikel könnt ihr unter diesem Link nachlesen.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

17 Mai 2017

Themen

Unruhen