MISSING JOURNALIST REAPPEARS IN RWANDA: JOHN NDABARASA

MISSING JOURNALIST REAPPEARS IN RWANDA: JOHN NDABARASA

Der ruandische Journalist John Ndabarasa, der seit 6. August 2016 vermisst wurde, ist nun wieder aufgetaucht. Er hielt sich offenbar in Uganda auf.

Nun gab er der ruandischen Nachrichtenwebsite Umuryango.com ein Interview. Darin sagte er, dass er geflohen sei, da fürchtete, verhaftet zu werden. Die meisten seiner Kollegen waren bereits entweder inhaftiert oder ins Ausland, die meisten nach Uganda, geflohen. Er fürchtete auch Repressalien wegen seiner Verbindung zu Joel Mutabazi. Der ehemalige Leibwächter Kagames war wegen Hochverrats angeklagt worden. Daraufhin floh er nach Uganda, dessen Regierung ihn jedoch an Ruanda auslieferte. Mittlerweile wurde er zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Ndabarasa und Mutabaza sind verschwägert.

Einen kurzen Artikel von Amnesty International zum Fall Ndabarasa finden Sie unter diesem Link in drei Sprachen.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

14 März 2017

Themen

Pressefreiheit, Verhaftung