RDC: arrestations en série de membres de l’opposition

RDC: arrestations en série de membres de l’opposition

In der DR Kongo wurden am 30. Juni, dem Jahrestag der Unabhängigkeit, eine Reihe von Mitgliedern der Zivilgesellschaft von der Polizei verhaftet. Sie bereiteten sich darauf vor, an einer Podiumsdiskussion über die Mobilisation für die vollständige Umsetzung des Abkommens vom 31. Dezember teilzunehmen. Die Polizei behauptete, die Veranstaltungen aus Gründen der Sicherheit zu unterbinden.

Die Oppositionspartei UDPS erinnert diese Handlung an die Verhaftung von mehr als 500 seiner Mitglieder in verschiedenen Orten des Landes. Laut Augustin Kabuya, dem Parteisprecher, wurden einige mitten in einer Sensibilisierungskampagne für die Wählerregistrierung im Zuge der nächsten Wahlen festgenommen.

Die nationale Partei für Demokratie (PND), der Moise Katumbi nahesteht, fordert zudem die Freilassung von zwei ihrer Führungskräfte, die am 19. Juni nach einem Treffen mit Freunden des ehemaligen Gouverneurs von Katanga inhaftiert wurden.

Den vollständigen Artikel können Sie hier nachlesen.

Erscheinungsdatum

04 Juli 2017

Themen

Opposition; Unruhen; Präsidentschaftswahlen