RDC: début de l’enquête gouvernementale sur les marches réprimées des laïcs catholiques

RDC: début de l’enquête gouvernementale sur les marches réprimées des laïcs catholiques

Am Montag begannen in Kinshasa unter der Ministerin für Menschenrechte, Marie-Ange Mushobewka die Ermittlungen zu den zwei Märschen, die im Januar und Dezember durch die katholische Kirche organisiert und durch Regierungskräfte brutal niedergeschlagen worden waren.

Die Ermittlungskommission besteht aus 19 Experten aus dem Justizministerium, der Nationalen Kommission für Menschenrechte, sowie dem gemeinsam Büro der VN und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Sie sollen die Menschenrechtsverletzungen, die während der Unterdrückung der Märsche begangen wurden untersuchen. Während der Ermittlung sind die Experten zur vertraulichen Behandlung der Untersuchung und Objektivität verpflichtet.

Die Kommission wurde auf Grund mehrerer Anschuldigungen durch Nichtregierungsorganisationen berufen und hat nun 10 Tage Zeit ihre Ermittlungen anzustellen und den zuständigen Behörden zu präsentieren.

Den vollständigen Artikel können Sie hier nachlesen.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

07 Februar 2018

Themen

Menschenrechtsverletzung