RDC : impossibilité d’organiser les élections avant décembre, selon la CENI

RDC : impossibilité d’organiser les élections avant décembre, selon la CENI

Laut der unabhängigen Wahlkommission der DR Kongo, CENI, ist die Durchführung von Präsidentschaftswahlen vor Ende des Jahres 2017 nicht möglich. Dies verkündete der Präsident von CENI, Corneille Nangaa, am Freitag, den 07.Juli. Als Gründe nannte er unter anderem die kritische Sicherheitslage in Kasaï und mehreren weiteren kongolesischen Provinzen.  

Der Sprecher der Präsidentenmehrheit (MP), André Alain-Atundu, befürwortete am Montag, den 10. Juli die Erklärung der Wahlkommission und bezeichnete sie als begründet, da sie die Sicherheitslage in der DR Kongo in Betracht ziehe. Wahlen zu einem vereinbarten Termin abzuhalten und dabei zwei Provinzen auszuschließen, halte er für zu riskant.

Die Alternance pour la République (AR), eine politische Plattform der Opposition und Mitglied der Koalitionsopposition "Rassemblement" hat sich ebenfalls am Montag, den 10. Juli zu der Aussage des Präsidenten von CENI geäußert. Der Präsident von AR sagte, dass er habe kein Verständnis dafür habe, dass die Erklärung lediglich die Ankündigung eines Aufschubes der Wahlen beinhalte und bezeichnete sie als einseitig.

Nähere Informationen finden Sie unter diesem Link

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

11 Juli 2017

Themen

Präsidentschaftswahlen