RDC : Kofi Annan et neuf anciens présidents africains lancent un appel pour la tenue d’élections en 2017

RDC : Kofi Annan et neuf anciens présidents africains lancent un appel pour la tenue d’élections en 2017

In einer gemeinsamen Erklärung plädierten der ehemalige Generalsekretär der Vereinten Nation (VN), Kofi Annan, und neun ehemalige afrikanische Staatsoberhäupter des Kontinents Afrika am Donnerstag, den 15.06.2017 für die Abhaltung von Wahlen in der DR Kongo bis zum Ende des Jahres, wie in dem Silvesterabkommen zwischen der Opposition und der Regierung vereinbart.  

Wahlen seien "die einzige friedliche Lösung, um die Krise zu lösen, mit denen sich die kongolesischen politischen Institutionen konfrontiert sehen", heißt es in der Erklärung, die auf der Website von Kofi Annas Stiftung veröffentlicht wurde.

Zudem verurteilten der ehemalige VN-Generalsekretär und die neun Staatschefs, unter ihnen auch der derzeitige Mediator in der Burundi Krise, Benjamin Mkapa, das Scheitern des politischen Abkommens, das am 31. Dezember 2016 in Kinshasa zwischen der Präsidentenmehrheit und der Opposition unter Führung der nationalen Bischofskoferenz (CENCO) geschlossen wurde.

"Das Abkommen konnte eine Katastrophe verhindern, doch die Umsetzung gestaltet sich schwierig, was den Prozess, bis Ende dieses Jahres friedliche Wahlen abzuhalten, gefährden könnte", so der Wortlaut in der Erklärung.

Den vollständigen Artikel von Jeune Afrique können Sie hier nachlesen.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

16 Juni 2017

Themen

Präsidentschaftswahl, Opposition