Stellungnahme der CENCO zur Situation in der DR Kongo

Stellungnahme der CENCO zur Situation in der DR Kongo

Die kongolesische Bischofskonferenz (CENCO) hat sich erneut zur politischen Krise in der DR Kongo zu Wort gemeldet. Nachdem sie ihre Vermittlerrolle vor einiger Zeit aus Protest aufgegeben hatte, verkündete sie in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Statement, die Bevölkerung nicht im Stich lassen und weiter Druck auf die illegitime Regierung ausüben zu wollen.

In ihrem Statement fordert die CENCO eindringlich, endlich Maßnahmen zu ergreifen, um das Abkommen vom 31. Dezember 2016 zu erfüllen.

Weiterhin ruft sie dringend dazu auf, die Kämpfe und damit das Leid der Bevölkerung in der Kasai-Region zu beenden.

Die ganze Deklaration der CENCO finden Sie in der rechten Spalte als PDF-Datei.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

24 April 2017

Themen

Kirche, Präsidentschaftswahl