pressespiegel

16 November 2016
In einer ausführlichen Reportage beleuchtet Jessica Hatchar-Moore die Hintergründe des Attentats auf den burundischen Menschenrechtsaktivisten Pierre Claver-Mbonimpa.
16 November 2016
In ihrem neuen Bericht über Burundi warnt die FIDH vor einem drohenden Genozid. Um einen solchen zu verhindern, ruft sie die internationale Gemeinschaft zu unverzüglichem Handeln auf.
16 November 2016
In der Nacht auf den 15. November 2016 wurde in Mbuji-Mayi, der Provinzhauptstadt von Kasai-Oriental, ein Journalist des staatlichen Radio- und Fernsehsenders RTNC ermordet.
15 November 2016
Am 14. November 2016 erklärte der kongolesische Premierminister Augustin Matata Ponyo zusammen mit seiner Regierung den Rücktritt. Dies um einer Übergangsregierung Platz zu machen.
14 November 2016
Vergangenen Freitag verschwand Sultani Makenga, der damalige Militärchef der kongolesischen M23 Rebellion, aus dem Demobilisierungscamp in Uganda.
03 November 2016
Auf Anfrage von Präsident Kabila hat die Nationale Katholische Bischofskonferenz der DR Kongo (CENCO) ihre Vermittlerrolle wieder eingenommen und Gespräche mit der politischen Opposition aufgenommen.
02 November 2016
Am 29. Oktober wurde in Bujumbura Major Desire Uwamahoro, eine Schlüsselfigur der gewaltsamen Repression in Burundi, vom Geheimdienst verhaftet. Die genäueren Umstände der Verhaftung bleiben unklar.
28 Oktober 2016
Burundi hat seinen Beschluss, sich aus dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) zurückzuziehen, formell bei der UN eingereicht.
27 Oktober 2016
Während des Regionalgipfels über die DR Kongo in Luanda sprachen die anwesenden Staatsoberhäupter der Region dem amtierenden Präsidenten Joseph Kabila ihre Unterstützung aus.
26 Oktober 2016
TV5 Monde beleuchtet die wirtschaftlichen Auswirkungen der anhaltenden politischen Krise in Burundi.
25 Oktober 2016
Heute beginnt in Frankreich der Berufungsprozess gegen den Ruander Pascal Sindikangwa, der für seine Rolle im ruandischen Genozid erstinstanzlich zu 25 Jahren Haft verurteilt wurde.
25 Oktober 2016
Nachdem die burundische Regierung vergangene Woche fünf zivilgesellschaftlichen Organisationen die Registrierung entzogen hatte, wurden nun fünf weitere Organisationen bis auf Weiteres suspendiert.
24 Oktober 2016
Die Teilnehmer des von der Regierung initiierten "inner-burundischen" Dialogs einigten sich in einem Abkommen auf mögliche weitreichende Veränderungen in der Verfassung.
24 Oktober 2016
Vergangene Woche entzog die burundische Regierung fünf zivilgesellschaftlichen Organisationen definitiv die Registrierung als "Vereinigung ohne Erwerbszweck".
24 Oktober 2016
Am Sonntag wurde in Burundi eine amerikanische Journalistin verhaftet. Die Amerikanerin wurde nach mehrstündiger Befragung wieder entlassen, ihre beiden burundischen Kollegen bleiben jedoch in Haft.
21 Oktober 2016
In einem neuen Report informiert die UN, dass die kongolesischen Sicherheitskräfte während der Niederschlagung der Proteste vom 19./20. September mindestens 48 Zivilisten getötet haben.
20 Oktober 2016
Als Protest gegen eine Verschiebung der Wahlen auf 2018 hat die Opposition in der DR Kongo am Dienstag zu einem nationalen Tag der "ville morte" aufgerufen. Die Hauptstadt war weitgehend lahmgelegt.
20 Oktober 2016
In der kongolesischen Provinz Katanga wurden bei Zusammenstössen zwischen Batwa und Luba mindestens 16 Menschen getötet. Die Gewalt brach infolge eines Streites über den Verkauf von Raupen aus.
20 Oktober 2016
Der burundische Präsident Nkurunziza bestätigte am Montag den Gesetzesentwurf über den Austritt aus dem ICC, der vergangene Woche von der Nationalversammlung mit grosser Mehrheit angenommen wurde.
19 Oktober 2016
Gemäss der Abschlusserklärung des "politischen Dialogs" in der DR Kongo, werden die Präsidentschaftswahlen auf 2018 verschoben. Bis dahin soll Präsident Joseph Kabila im Amt bleiben.