Öffentlicher Kino- und Diskussionsabend "Das Kongo Tribunal - Auswirkungen der globalen Rohstoffindustrie"

Öffentlicher Kino- und Diskussionsabend "Das Kongo Tribunal - Auswirkungen der globalen Rohstoffindustrie"

Montag, November 20, 2017 - 19:30

im Moviementokino, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin

Im Sommer 2015 realisierte der Schweizer Theaterregisseur Milo Rau mit seinem Team das ambitionierteste politische Theaterprojekt, das je auf die Bühne kam: Er lud mitten im Krisengebiet Opfer, Milizionäre, Regierungsvertreter*innen, Oppositionelle, Unternehmer*innen und internationale Organisationen zu einem großen fiktiven Volkstribunal, das der realen Straflosigkeit in der Region entgegenwirken sollte.
Der Dokumentarfilm „Das Kongo Tribunal“ lässt die Ereignisse und Verhandlungstage dieses spektakulären Projektes auf der großen Leinwand lebendig werden und kommt im November 2017 erstmals in die Kinos.

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, das Ökumenische Netz Zentralafrika und PowerShift laden zu diesem Anlass zum Film- und Diskussionsabend "Das Kongo Tribunal - Auswirkungen der globalen Rohstoffindustrie" im Moviementokino in Berlin Kreuzberg ein.

Im Anschluss an den Film begrüßen wir unsere Gäste Prince Kihangi und Sylvestre Bisimwa, die zur Leitung und Jury des Tribunals in Bukavu gehörten. Wir diskutieren mit ihnen und dem Publikum über die ökonomischen und politischen Ursachen dieses Konfliktes und sein konkretes Gesicht vor Ort. Vor diesem Hintergrund wollen wir auch unsere eigene Rolle als Konsument*innen von Rohstoffen beleuchten, die in unseren Handys und PCs verbaut werden und uns fragen, was uns dieser Reichtum eigentlich wert ist.

Gäste:
Price Kihangi, Anwalt für Bodenrecht und führender Kenner und Kritiker der Bergbauindustrie in der Demokratischen Republik Kongo

Sylvestre Bisimwa, Menschenrechtsanwalt in der Demokratischen Republik Kongo, regelmäßig tätig am Internationalen Gerichtshof in Den Haag, Vorsitzender des Kongo Tribunals

Moderation: Gesine Ames, Ökumenisches Netz Zentralafrika

Filmvorführung: OmU (Originalspachen: Französisch, Englisch, Deutsch, Suaheli, Lingala; Untertitel: Deutsch)

Die Diskussion findet auf Deutsch-Französisch mit Übersetzung statt.

Eintritt frei, Reservierungen: 030 692 47 85 (Kinokasse)

 

Themen

Konfliktrohstoffe, Internationaler Strafgerichtshof, Justiz