ÖNZ-Newsletter 2/2018

ÖNZ-Newsletter 2/2018

Zeitgleich mit der überraschenden Freilassung des früheren kongolesischen Milizenführers und ehemaligen Vize-Präsidenten Jean-Pierre Bemba bekannt gibt, wird von vielen Seiten weiterhin die ernsthafte Absicht der kongolesischen Regierung angezweifelt, bis zum Ende dieses Jahres Wahlen durchzuführen. Während sich die Sicherheitssituation und die humanitäre Lage im Land stetig verschlechtern, Repressionen gegen Menschenrechtsverteiger und Aktivisten zunehmen, verschließt sich die Regierung Kabila mehr und mehr den Gesprächen gegenüber hochrangigen Diplomaten. 

In Burundi hat die Bevölkerung im Zuge eines Verfassungsreferendums zugunsten von Pierre Nkurunzizas Machterhaltungbestreben entschieden und in Ruanda befindet sich die Regierungskritikerin Diane Rwigara, die bei der letzten Wahl vorhatte, gegen Paul Kagame anzutreten, nach wie vor in Haft.

Diese und weitere Themen finden Sie in unserem aktuellen Newsletter.

Erscheinungsdatum

17 Juli 2018

Themen

Demokratie, Festnahmen, Menschenrechte, Internationale Gemeinschaft, Internationaler Strafgerichtshof