Burundi: Entrenched Repression of Civil Society, Media End Abusive Prosecutions; Lift Restrictions on Free Speech

Burundi: Entrenched Repression of Civil Society, Media End Abusive Prosecutions; Lift Restrictions on Free Speech

In einem aktuellen Bericht kritisiert Human Rights Watch die anhaltende Kontrolle der burundischen Regierung über Medien und Nichtregierungsorganisationen. Während Präsident Évariste Ndayishimiye manche Restriktionen für die Zivilbevölkerung löste, wurden die Bedingungen für Menschenrechtsaktivist:innen und Journalist:innen zunehmend erschwert. Schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen, wie außergerichtliche Hinrichtungen, gewaltsames Verschwindenlassen und willkürliche Verhaftungen hielten weiterhin an.

Human Rights Watch fordert unter anderem die Freilassung aller unrechtmäßigen Gefangenen, einschließlich der Menschenrechtsaktivisten Germain Rukuki und Fabien Banciryanino, das Ende der Überwachung der Medien, sowie die Aufhebung der Suspendierung von burundischen Menschenrechtsorganisationen und Medien im Exil.

Den vollständigen Bericht mit allen Forderungen auf Englisch und Französisch finden Sie hier.

Ähnliche Publikationen
Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

27 Mai 2021

Themen

Menschenrechtsverletzungen, Pressefreiheit, Regierung, Zivilgesellschaft