IRRI report highlights the difficulties of reintegration in Burundi

IRRI report highlights the difficulties of reintegration in Burundi

Der Bericht der International Refugee Rights Initiative (IRRI) basiert überwiegend auf Interviews mit Burundern, die nach ihrer Flucht wieder nach Burundi zurückgekehrt sind.

Nach den Wahlen 2015, bei der sich der Präsident Nkurunziza verfassungswidrig zu einer dritten Amtszeit aufgestellt hatte, kam es in Burundi zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Darauf hin flüchteten viele Burunder in das Nachbarland Tansania. Dort werden die Flüchtlinge nun allerdings stark unter Druck gesetzt, wieder nach Burundi zurückzukehren.

Viele Rückkehrer waren bereits vor ihrer Flucht Teil der ärmeren Bevölkerung in Burundi und sind daher insbesondere auf die Unterstützung der Nachbarn und örtlichen Behörden angewiesen. Zudem wird vielen von der zurückgebliebenen Bevölkerung unterstellt, die Opposition zu unterstützen. 

Den vollständigen Bericht finden Sie als PDF auf der rechten Seite.

Erscheinungsdatum

28 Februar 2019

Themen

Flüchtlinge