Le Burundi ne sera sauvé que par la vérité et la justice

Le Burundi ne sera sauvé que par la vérité et la justice

Die burundischen Bischöfe haben eine gemeinsame Mitteilung verfasst, in der sie unter anderem die Regierung anhalten die Pressefreiheit, Menschenrechte und Menschenwürde einzuhalten. Darüber hinaus betonen die Bischöfe, dass Burundi nur durch Wahrheit und Gerechtigkeit gerettet werden kann, die die Regierung zur Konfliktlösung- und aufarbeitung nutzen muss. Die durch das verfassungswidrige dritte Mandat von Präsident Nkurunziza losgelöste Krise kann laut den Bischöfen nur durch friedliche Dialoge gelöst werden, die sich langsam zu bilden beginnen. Die Bischofskonferenz spricht tiefe Sorge um das Leid und die Gewalt aus, die momentan in Burundi herrscht und hält die burundische Bevölkerung an, sich den ethnischen Unterschieden nicht hinzugeben, sondern friedlich Seite an Seite den Konflikt zu bewältigen. 

Die Mitteilung können Sie angehängt an diesen Artikel auf französisch nachlesen. 

Ähnliche Publikationen
Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

20 Juni 2016

Themen

Justiz, Konfliktlösung