Blocage du processus de désignation du futur président de la CENI

Blocage du processus de désignation du futur président de la CENI

Nach einem neuen Ultimatum der Nationalversammlung, das am Montag, den 4. Oktober, ablief, konnte noch immer kein Konsens zwischen den acht Religionsgemeinschaften über die Ernennung des künftigen Präsidenten der Unabhängigen Nationalen Wahlkommission (CENI) erzielt werden. Am Montag fand keine Sitzung statt, da es keinen Kompromiss gab. Nach Angaben von Pastor Eric Senga, Sprecher der Kirche Christi im Kongo (ECC), haben die ECC und die CENCO die anderen sechs Konfessionen aufgefordert, einen anderen Kandidaten für die Nachfolge von Corneille Nangaa in der CENI vorzuschlagen.   

Daher wird das Präsidium der Plattform der religiösen Bekenntnisse dem Büro der Nationalversammlung in Kürze einen Bericht vorlegen, in dem das Scheitern der Verhandlungen festgestellt wird, so Eric Senga.   

Die sechs anderen Konfessionen fordern ihrerseits den Präsidenten der Nationalversammlung auf, ihren Bericht zur Ernennung von Denis Kadima zum Leiter der CENI zu prüfen. Außerdem fordern sie den Präsidenten der Nationalversammlung auf, den Auftrag an die Kirchenführer zur Ernennung des künftigen Präsidenten der CENI zu beenden.  

Den Artikel auf Französisch finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

07 Oktober 2021

Themen

Präsidentschaftswahlen, Wahlen, Kirche, Konflikt