Bukavu: des enfants manifestent contre le confinement d'Ibanda

Bukavu: des enfants manifestent contre le confinement d'Ibanda

Am Montag versammelten sich mehrere Hundert Kinder und Jugendliche in Ibanda, einem Stadtteil von Bukavu, um gegen Maßnahmen der Provinzregierung zu protestieren. Diese verhängte aufgrund des Coronavirus erneut eine dreitägige Ausgangsperre. Ohne ihr tägliches Einkommen können die Eltern die Versorgung mit Wasser, Strom und Nahrungsmitteln nicht gewährleisten. Daher fordern die Kinder von der Regierung Unterstützung, um nicht hungern zu müssen.

Auch in anderen Teilen von Bukavu kam es in geringerem Umfang zu Protesten gegen die Maßnahmen. Verschiedene gesellschaftliche Akteure fordern deshalb, dass eine stärkere Sensibiliserung für die Problematik von COVID-19 und die entsprechenden Maßnahmen vonnöten ist.

Die kongolesische Polizei setzte in Ibanda Tränengas ein, um die jungen Demonstranten zu zerstreuen.

Den vollständigen Artikel auf französisch finden Sie hier.

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

03 Juni 2020

Themen

Protest, COVID-19, Zivilgesellschaft