Burundi officially launches electoral campaign for 2020 elections

Burundi officially launches electoral campaign for 2020 elections

Am Montag, den 27. April hat der Wahlkampf für die bevorstehenen Präsidentschaftswahlen am 20. Mai 2020 in Burundi offiziell begonnen.

Die regierende Partei CNDD-FDD führte eine Großveranstaltung Gitega durch. In seiner Rede dankte Evariste Ndayishimiye, der derzeitige Generalsekretär der Regierungspartei und Kandidat für die Präsidentschaftswahlen, dem scheidenden Präsidenten Pierre Nkurunziza für die Verbesserung von Frieden und Sicherheit im Land während seiner Amtszeit.

Ndayishimiye verprach zudem in Nkurunzizas Fußstapfen zu treten, den Agrarsektor und den Abbau natürlicher Ressourcen zu stärken, Verarbeitungsfabriken einzurichten, Investoren zu unterstützen und die Wirtschaft des Landes anzukurbeln.

Agathon Rwasa, Vorsitzender der wichtigsten Oppositionspartei CNL, startete den Wahlkampf in der Provinz Ngozi. Rwasa sagte in seiner Rede die Stärkung des Privatsektors, die Bekämpfung der Armut und die Senkung der Arbeitslosenquote seien einige seiner wichtigsten gesellschaftlichen Projekte.
Er beabsichtigt auch, die diplomatischen Beziehungen zwischen Burundi und anderen Ländern wiederherzustellen, die sich in den letzten Jahren sehr verschlechtert haben.

Den Artikel auf Englisch finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

28 April 2020

Themen

Wahlen, Präsidentschaftswahlen, Demokratie, Opposition, Propaganda