Declaration de la Société civile

Declaration de la Société civile

Am 04. Juni 2018 veröffentlichten die Bürgerorganisationen und -Bewegungen der Demokratischen Republik Kongo (DR Kongo) eine Erklärung und beziehen damit klar Stellung hinsichtlich ihrer politischen Ansichten.

Die knapp 180 Organisationen haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam für den Erhalt der Demokratie und der bürgerlichen Freiheiten einzustehen. Die DR Kongo soll sich zu einem funktionierenden Rechtsstaat entwickeln. Daher fordern sie einen Verzicht des amtierenden kongolesischen Präsidenten Joseph Kabila auf ein drittes Mandat und damit die Einhaltung des Silvesterabkommens. Die Wahlen sollten transparent, glaubwürdig und fair abgehalten werden. Zudem dulden die zivilgesellschaftlichen Organisationen keine weiteren Verfassungsänderungen zum Vorteil des Präsidenten Kabilas. Die Freiheit der Öffentlichkeit und deren Handlungsspielraum sollte nicht eingeschränkt werden. Desweiteren bestehen sie auf der Freilassung aller politischen Gefangenen in der DR Kongo.

Nebenstehend finden Sie die vollständige Erklärung auf Französisch.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

12 Juni 2018

Themen

Menschenrechte, Zivilgesellschaft, Nichtregierungsorganisation