Denis Mukwege and Nadia Murad win 2018 Nobel Peace Prize

Denis Mukwege and Nadia Murad win 2018 Nobel Peace Prize

Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an Denis Mukwege und Nadia Murad für ihren Kampf gegen sexuelle Gewalt als Waffe in Kriegen und kriegerischen Konflikten. Beide haben entscheidend dazu beigetragen, die Aufmerksamkeit auf solche Kriegsverbrechen zu lenken und dagegen vorzugehen, so die Vorsitzende des norwegischen Nobelpreiskomitees Berit Reiss-Andersen.

Mukwege ist ein Chirurg und Gynäkologe aus der DR Kongo und half tausenden Opfern von Vergewaltigung und sexueller Gewalt während seiner 20-jährigen Laufbahn im von ihm mitbegründeten Panzi Hospital. Die Irakerin Murad wurde von dem IS verschleppt und über mehrere Jahre gefangen gehalten und vergewaltigt. Später setzte sie sich als UN-Botschafterin für die Überlebenden des Menschenhandels ein.

Den vollständigen Pressebericht finden Sie hier in englischer Sprache.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

05 Oktober 2018

Themen

sexualisierte Gewalt, Humanitäre Lage, Kriegsverbrecher