Detained Burundian rebels facing extradition from DRC at risk of 'a certain death' or torture

Detained Burundian rebels facing extradition from DRC at risk of 'a certain death' or torture

Im vergangenen Jahr haben kongolesische Sicherheitbehörden über 150 mutmaßliche burundische Rebellen vor allem in der Provinz Südkivu festgenommen. Sie sollen vor allen für die beiden Milizgruppen Republican Forces of Burundi (Forebu) and RED-Tabara aktiv gewesen sein. Ihnen droht nun die Ausweisung nach Burundi. Menschenrechtsaktivisten befürchten. dass Ihnen anstelle rechtmäßiger Gerichtsverfahren, Folter und auch der Tod drohe.

Den Artikel der IBT finden Sie hier

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

27 Januar 2017

Themen

Justiz, Opposition