Ebola en RDC: l'enjeu d'un deuxième vaccin, une des raisons de la démission du ministre de la Santé

Ebola en RDC: l'enjeu d'un deuxième vaccin, une des raisons de la démission du ministre de la Santé

Der kongolesische Gesundheitsminister, Dr. Oly Ilunga, ist am Montag von seinem Amt zurückgetreten. Er hat sich gegen die Einführung eines zweiten Impfstoffes gegen das Ebolavirus ausgesprochen. 

In seinem Rücktrittsbrief an Präsident Félix Tshisekedi erklärte Dr. Oly Ilunga, dass er sich nicht länger dem Druck aussetzen wolle, mit dem Einsatz eines weiteren Impfstoffes ein weiteres Experiment in der DR Kongo durchzuführen.

Der Gesundheitsminister hatte sich vehement gegen die Einführung des belgischen Imfpstoffes, der von der Firma Johnson & Johnson hergestellt wird, ausgesprochen. Es sei illusorisch, dass dieser Impfstoff, der in einem Intervall von 56 Tagen geimpft werden muss, dem Ebolavirus ein Ende setzen könnte. Zudem sei die Firma Johnson & Johnson keine vertrauenswürdige und ethisch fragwürdige Organisation, die willentlich ihren Nutzern informationen vorenthalte. 

Präsident Félix Tshisekedi hat entschieden selbst den Kampf gegen das Ebolavirus zu beaufsichtigen. Er hat eine Expertenkommission eingerichtet, Vorsitzender ist Jean-Jacques Muyambe Tamfun.  

Den vollständigen Artikel finden Sie hier

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

23 Juli 2019

Themen

Gesundheit, Politik, Humanitäre Lage