Exhumation du dossier 100 millions USD de Mutanda Mining : Henri Yav Mulang comparait aujourd’hui à la Cour d’Appel de Kinshasa/Gombe

Exhumation du dossier 100 millions USD de Mutanda Mining : Henri Yav Mulang comparait aujourd’hui à la Cour d’Appel de Kinshasa/Gombe

Am heutigen Donnerstag wurde ein Haftbefehl gegen Henri Yav Mulang erlassen. Mulang war von 2014 bis 2019 Finanzminister unter dem ehemaligen Präsidenten Joseph Kabila.

Mulang soll vor Gericht erscheinen um den Verbleib von 100 Millionen US-Dollar an Steuereinnahmen aufzuklären.

Konkret geht es um eine Steuervorauszahlung des Bergbauunternehmens Mutanda Mining aus dem Jahr 2014. Der Eingang von zwei Zahlungen in Höhe von 20 Millionen bzw. 80 Millionen US-Dollar wurde bei der kongolesischen Zentralbank damals scheinbar vermerkt. Der weitere Verbleib des Geldes scheint jedoch unklar.
Auch der Zentralbankchef Déogratias Mutombo wurde bereits am Montag vorgeladen um zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen, kam der Aufforderung aus bisher ungeklärten Gründen allerdings nicht nach.

Der Prozess ist der Nächste in einer Reihe von Korruptionsprozessen. Erst vor kurzem wurde der Stabschef des Präsidenten wegen der Veruntreuung von über 50 Millionen US-Dollar zu 20 Jahren Haft verurteilt.

Den vollständigen Artikel von mediacongo finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

13 August 2020

Themen

Justiz, Korruption, Gerichtsprozess