Grappling with mental health challenges in Congo

Grappling with mental health challenges in Congo

In den vom Konflikt betroffenen Regionen des Nord-Kivus sind viele Menschen von psychischen Problemen, wie Posttraumatische Belastungsstörung, betroffen. Dennoch ist die Versorgung für Belange der psychischen Gesundheit eine große Herausforderung. 

CEPIMA ist eines der wenigen psychatrischen Zentren im Nord-Kivu. Die ÖNZ-Friedenspreisträgerin 2015, Abia Tamwasi, ist Mitarbeiterin und Krankenschwester bei CEPIMA.

Den ausführlichen Artikel (englisch) finden Sie hier.  

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

08 Januar 2016

Themen

Gesundheit, Konflikt