Internationaler Strafgerichtshof: Ex-Vizepräsident Bemba schuldig gesprochen

Internationaler Strafgerichtshof: Ex-Vizepräsident Bemba schuldig gesprochen

Jean-Pierre Bemba

© Jerry Lampen/AFP

Jean-Pierre Bemba befehligte seit 1998 die MLC (Mouvement pour la libération du Congo), eine Armee zur "Befreiung des Kongos". Soldaten dieser Gruppierung haben von 2002 bis 2003 in der Zentralafrikanischen Republik viele Menschen gefoltert, vergewaltigt und getötet. Nun befanden die Richter in Den Haag, dass Bemba für die Taten dieser Soldaten verantwortlich gemacht werden kann.

Der Prozess gegen den ehemaligen Vize-Präsidenten läuft seit 2010, der Angeklagte hatte stets seine Unschuld beteuert. Am heutigen 21.03.2016 wurde er nun wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen. Das Strafmaß wird erst später bekannt gegeben.

Ausdrücklich bezeichnete das Gericht auch die von den Soldaten der MLC verübten Vergewaltigungen als Kriegsverbrechen.

Lesen Sie hier einen Artikel auf deutsch von spiegel-online.

Lesen Sie hier einen Artikel auf englisch von bbc.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

21 März 2016

Themen

Justiz, Internationale Gemeinschaft, Menschenrechte