Kasai unrest: UN experts found dead in DR Congo

Kasai unrest: UN experts found dead in DR Congo

Am Montag wurden die Leichen der vermissten Mitglieder der UN-Expertengruppe in Kasai gefunden. Die beiden Researcher Zaida Catalan aus Schweden und Michael Sharp aus den USA sowie deren kongolesischer Dolmetscher Betu Tshintela und drei nicht identifizierte Mototaxifahrer waren am frühen Morgen des 12. März nahe der Stadt Kananga verschwunden. Sie waren unterwegs, um Ermittlungen im Fall der Massaker in Kasai anzustellen.

Die Leichen der zwei Researcher wurden auf einer Straße entdeckt, die des Dolmetschers nicht weit von ihnen entfernt. Zaida Catalan wurde enthauptet. Da sowohl die Miliz Kamuina Nsapu als auch die Regierungsarmee FARDC Massaker begangen haben, kann nicht nachvollzogen werden, wer für die Entführung und Ermordung verantwortlich ist. Brisant ist auch der Zeitpunkt der Ermordungen, denn diese Woche wird über die Verlängerung und eventuelle Aufstockung der MONUSCO entschieden.

Artikel zu dem Fall finden Sie unter anderem auf den Seiten von BBC, CNN und JeuneAfrique.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

29 März 2017

Themen

Kasai, Vereinte Nationen