Lutte anti-corruption en RDC: arrestation de l'ex-ministre de l'Enseignement en partance pour Paris

Lutte anti-corruption en RDC: arrestation de l'ex-ministre de l'Enseignement en partance pour Paris

Der ehemalige kongolesische Bildungsminister wurde am 20. April bei dem Versuch, nach Frankreich zu fliehen, in Brazzaville verhaftet. Willy Bakonga wird vorgeworfen, Gelder veruntreut zu haben, die für die Finanzierung der kostenlosen Grundschulbildung vorgesehen waren. Er soll Betriebskosten von Schulen unterschlagen, fiktive Schulen gegründet und Gehälter an fiktive Lehrer gezahlt haben.

Das Projekt von Tshisekedi sollte die Einschulung von Kindern ermöglichen, die aus finanziellen Gründen vorher nicht die Möglichkeit hatten. Die geplanten Kosten von 2,6 Milliarden Dollar machten mehr als ein Drittel des Staatshaushalts aus. Doch die Korruptionsvorwürfe erschweren nun die Umsetzung des Projekts. Einem Bericht zufolge hat die Weltbank die geplanten Zahlungen von 100 Millionen Dollar, die zur Unterstützung für die Umsetzung kostenloser Schulbildung gedacht waren, zunächst verschoben.

Bereits im März waren zwei leitende Beamte der Grundschulbehörde wegen Veruntreuung zu 20 Jahren Haft verurteilt worden.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

22 April 2021

Themen

Korruption, Bildung, Verhaftung