Nord-Kivu : 220 combattants se sont rendus aux FARDC à Walikale

Nord-Kivu : 220 combattants se sont rendus aux FARDC à Walikale

Mindestens 220 Milizionär:innen haben sich, laut dem Militär, seit August im Gebiet von Walikale in Nord-Kivu freiwillig der Armee der DR Kongo (FARDC) ergeben.

Sie sollen mehr als achtzig Waffen abgegeben haben und aus fünf verschiedenen bewaffneten Gruppen stammen. Darunter Kifua Fua, Nduma défense of Congo (NDC- Rénové), Mouvement d’action pour le changement (MAC), Front patriotique pour la paix (FPP). In der vergangenen Woche hätten sich 50 NDC-Rénové Kämpfer:innen ergeben.

Prince Kihangi, Provinzabgeordneter von Walikale, lobt diese Entwicklung und fordert die Regierung nun auf, im Zuge des Programmes für Entwaffnung, Demobilisierung, Wiederherstellung der Gemeinschaft und Stabilisierung (P-DDR-CS) weitere Maßnahmen zu ergreifen.

So fordert er den Einsatz von Soldat:innen in den von den Milizionär:innen verlassenen Gebieten, damit keine neuen bewaffneten Gruppen sie wieder besetzen. Zudem fordert er finanzielle Unterstützung für die Unterbringung und Befreiung der Ergebenen, welche vorübergehend auf dem Militärstützpunkt Biruwe einquartiert sind.

 

Den Artikel im Original lesen Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

06 September 2021

Themen

Sicherheitslage, Milizen