RD Congo : une juge de Lubumbashi affirme avoir subi des pressions pour faire condamner Katumbi

RD Congo : une juge de Lubumbashi affirme avoir subi des pressions pour faire condamner Katumbi

Die Präsidentin des Friedensgerichts in Lubumbashi, Chantale Ramazani Wazuri, hat in einem Brief addressiert an den Justizminister am Monatg erklärt, sie sei gezwungen worden die Unterschrift abzugeben, die zur Verurteilung des Oppositionsführer Moise Katumbi in einem Immobilienfall geführt hat. 

In dem Brief, welcher der Presse vorliegt, erklärt Wazuri sie sei gezwungen worden Katumbi in einer Immobilienaffäre gegen den Griechen Emmanouil Alexandros Stoupis zu verurteilen. Sie sagt sie sei von Kalev Mutond, Generalverwalter der ANR (Agence nationale de renseignement), der Präsidentschaft der Republik, dem ersten Vorsitzenden des Berufungsgerichts von Lubumbashi und der Bundesanwaltschaft des Gerichtes zur Unterschrift gezwungen worden. Zudem sollte die Verurteilung zum Ziel haben Katumbi als Präsidentschaftkandidat unfähig zu machen. 

Kalev Mutond dementiert die Vorwürfe gegen ihn und überdies jeglichen Kontakt mit Wazuri. Er zweifelt die Echtheit des Brriefes an, zumal Wazuri seitdem nicht mehr für weitere Stellungnahmen zur Verfügung steht. Laut Angaben einer belgischen Zeitung, sei dies jedoch verständlich. Wazuri sei unntergetaucht, weil sie weiß, dass sie nunr gesucht wird. 

Hier können Sie den Artikel auf Französisch nachlesen. 

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

27 Juli 2016

Themen

Justiz, Opposition