RDC: comment le groupe rebelle ADF garde sa capacité de nuisance

RDC: comment le groupe rebelle ADF garde sa capacité de nuisance

Eine Expertengruppe der Vereinten Nationen hat am 16. Juni einen Bericht zur Lage in der DR Kongo veröffentlicht. Ein großer Teil des Berichts konzentriert sich auf die Region Nord-Kivu und die Experten ziehen eine Bilanz der Militäroperationen gegen die Allied Democratic Forces (ADF). Das Expertengremium hat ein Organigramm der Miliz und eine Topographie ihrer Camps neu erstellt und ist zu dem Schluss gekommen, dass beides seit den Militäreinsätzen im Jahr 2019 größtenteils unverändert geblieben ist. Aktuelle Fotos und Videos zeigen, dass die Rebellengruppe stark bewaffnet ist. Außerdem stellten die Experten fest, dass keine Hinweise für eine Unterstützung durch den Islamischen Staat vorliegen, obwohl die ADF behauptet ein Teil der Terrorgruppe zu sein. Um neue Kämpfer für ihre Truppen zu rekrutieren greift die Miliz stattdessen häufig auf die Entführung von Zivilisten zurück.

Den vollständigen Artikel auf Französisch finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

17 Juni 2021

Themen

Gewalt, Milizen, Vereinte Nationen, Militär