RDC : l’ex-ministre de la Santé Oly Ilunga placé en garde à vue

RDC : l’ex-ministre de la Santé Oly Ilunga placé en garde à vue

Dr. Oly Ilunga Kalenga, ehemaliger Gesundheitsminister, wurde am 14.09. in polizeiliches  Gewahrsam genommen, um eine mögliche Flucht aus der DR Kongo zur Umgehung der Gerichtsverfahren gegen ihn zu verhindern. Ein Ausreiseverbot wurde bereits am 30.08. erlassen. Dr. Ilunga wird verdächtigt, etwa 4,3 Millionen Dollar der öffentlichen Gelder zur Bekämpfung von Ebola unterschlagen zu haben. Seine Anwälte plädieren, dass 1,9 Millionen Dollar dieser Summe erst einem Monat nach seinem Rücktritt als Minister ausgezahlt wurden. Aus den Kontoauszügen soll außerdem hervorgehen, dass die restlichen 2,4 Millionen Dollar ausschließlich für die Bekämpfung des Ebola-Virus ausgegeben wurden.

Im Juli trat er als Gesundheitsminister zurück, nachdem er als Leiter des Ebola-Response-Teams entlassen wurde. In seinem Rücktrittsschreiben kritisierte Dr. Ilunga den Plan der Weltgesundheitsorganisation, einen nicht zugelassenen Impfstoff gegen Ebola einzusetzen. Aufgrund eines Angebotsmangels beim vorherigen Impfstoff wird nun ein anderer Impfstoff verwendet, der nicht umfassend getestet worden war.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

16 September 2019

Themen

Verhaftung, Unterschlagung, Ebola