RDC: l'ONU juge la présence de criquets pèlerins «très préoccupante»

RDC: l'ONU juge la présence de criquets pèlerins «très préoccupante»

Seit dem 19.02. wurde die Anwesenheit von Heuschrecken im Osten der DR Kongo beobachtet. Bereits neun weitere afrikanische Länder sind seit den letzten Monaten davon betroffen. Bisher sollen mehr als 3.700 Quadratkilometer im Aru-Territorium, Ituri von den Heuschrecken bedeckt sein. Vertreter der Regierung und der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der VN (FAO) beurteilen die Lage als besorgniserregend. Zwar sind die Ernten bisher verschont geblieben, jedoch beginnt ab Mitte März die Erntesaison, so dass große Heuschreckenschwärme die Ernten zerstören könnten.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

03 März 2020

Themen

Vereinte Nationen, Landwirtschaft