RDC : Nouveaux affrontements entre l'armée et les combattants de M23 signalés à Rutshuru

RDC : Nouveaux affrontements entre l'armée et les combattants de M23 signalés à Rutshuru

Am Mittwoch kam es bei Rutshuru im Nord-Kivu zu Kämpfen zwischen der kongolesischen Armee und Kämpfern, die angeblich zur Rebellengruppe M23 gehören.

Die M23 hatte zu ihrer Hochzeit 2012 unter anderem die Provinzhauptstadt Goma mit ihren über einer Million Einwohnern unter ihre Kontrolle gebracht. Seit der Unterzeichnung eines Friedensvertrags Ende 2013 galt die Gruppe eigentlich als inaktiv.

Vertreter lokaler zivilgesellschaftlicher Gruppen berichteten, dass die Angreifer zu M23 gehören würden. Laut ihnen hat sich die Gruppe reorganisiert und plane den Nord-Kivu erneut zu destabilisieren.

Die Armee bestätigte die Kämpfe bei denen 3 Soldaten getötet wurden. Zur Identität der Angreifer konnte der Armeesprecher allerdings nichts sagen. Die Armee habe die Situation aber unter Kontrolle.

Den vollständigen Artikel von Actualite finden Sie hier

 

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

23 Juli 2020

Themen

Rebellengruppen, Armee, Konflikt