RDC: regain de violences au Kasaï, 15 morts dans une attaque

RDC: regain de violences au Kasaï, 15 morts dans une attaque

Am Montag attackierten Anhänger der Kamwina Nsapu Miliz eine Armeepatrouille in der Kasai-Region. Berichten zufolge hatten die Milizen versucht Waffen zu stehlen und neue Munition zu beschaffen. Bei dem Angriff wurde ein Soldat getötet sowie 14 weitere Menschen, bei denen es noch unklar erscheint, ob sie der Miliz oder der Zivilbevölkerung angehören. Zeugenaussagen zu Folge soll es sich jedoch etwa bei der Hälfte der Opfer um Zivilisten handeln.

Die Kamwina Nsapu Miliz ist seit September 2016 in der Region aktiv. Sie soll für den Tod von etwa 3.000 und die Vertreibung von 1,4 Millionen Menschen verantwortlich sein. Besonders seit November 2017 erlebt die Kasai-Region aber nun wieder einen Anstieg der Angriffe durch die Kamwina Nsapu.

Den Artikel können Sie hier nachlesen.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

28 Februar 2018

Themen

Milizen