RDCongo: sanctions américaines contre cinq dirigeants ADF

RDCongo: sanctions américaines contre cinq dirigeants ADF

Das US-Finanziminsterium hat am 10.12., dem Internationalen Tag der Menschenrechte, beschlossen, Sanktionen gegen 18 Personen in sechs Ländern zu verhängen, darunter auch fünf ADF-Rebellenführer in der DR Kongo. Die Sanktionen sollen die DR Kongo bei ihren Bemühungen gegen bewaffnete Gruppen zu unterstützen und um den Zahlungsverkehr der ADF-Führungskräfte einzuschränken. Konten der Sanktionierten in den USA können beschlagnahmt werden und amerikanischen Unternehmen ist es verboten, mit ihnen Geschäfte zu machen.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

12 Dezember 2019

Themen

Sanktionen, USA, Rebellengruppen