RDCongo: un double sondage donne Fayulu vainqueur

RDCongo: un double sondage donne Fayulu vainqueur

Die Studiengruppe Kongo (GEC) der New York University hat am Vorabend der Präsidentschaftswahlen,  die seit zwei Jahren abgehalten werden sollten, aber und von der Regierung Kabila ständig verschoben wurden, eine Umfrage zum möglichen Ausgang der Wahlen bei zwei verschiedenen Instituten in Auftrag gegeben.
Die beiden Institute kommen zu dem Ergebnis, dass der Kandidat des Oppositionsbündnises LAMUKA, Martin Fayulu, mit durchschnittlich 47 % der Stimmern gewinnen würde, wenn die Wahl frei und fair abläuft. Ihm folgt mit durchschnittlich 24 % der Stimmen der weitere Oppositionskandidat Felix Tshisekedie. Das der vom Präsidentschaftsbüdnis ins Rennen geschickte Kandidat Ramazani Shadari mit vorraussichtlich 19 % der Stimmen auf den dritten Platz fällt, würde viele Beobachter jedoch überraschen. Bereits während des Wahlkampfs wurden Kundgebungen und Kampagnen ver Opposition unterbunden, weil zu häufig Gewalt ausbrach, die von Polizei und Sicherheitskräften wiederum gewaltsam eingedämmt wurde. Auch gegenüber der Verwendung von elektronischen Wahlmaschinen und einer dadurch möglichen Manipulation der Ergebnisse herrscht große Skepsis.

Den vollständigen Artikel können Sie hier nachlesen.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

02 Januar 2019

Themen

Präsidentschaftswahl, Opposition