Rwanda: les rescapés d’une attaque dans le nord avouent leur appartenance aux FDLR

Rwanda: les rescapés d’une attaque dans le nord avouent leur appartenance aux FDLR

Am 4.10. sind vierzehn Zivilisten bei einem Angriff im nordruandischen Bezirk Musanze getötet wurden, in der Nähe des Vulkan-Nationalparks. Am 6.10. gaben ruandische Sicherheitskräfte bekannt, dass sie 19 beteiligte Angreifer getötet haben. Fünf Männer wurden festgenommen und den ruandischen Medien in einer von der Polizei organisierten Pressekonferenz vorgestellt. Sie behaupten, zur Hutu-Miliz der Forces démocratiques de Libération du Rwanda (FDLR) zu gehören, und seien Teil einer Gruppe von 45 Angreifern.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

08 Oktober 2019

Themen

Gewalt, Milizen, Ermordung