Rwandan tried for ‘unspeakable’ crimes in first-ever genocide trial in Belgium

Rwandan tried for ‘unspeakable’ crimes in first-ever genocide trial in Belgium

Der 71-jährige Fabien Naretse ist die erste Person, die je wegen der Anklage Völkermord vor einem belgischen Gericht steht. Desweiteren wird der Ruander auch wegen Kriegsverbrechen und Komplizenschaft an 13 Morden angeklagt,  darunter die der belgischen Staatsbürgerin Claire Beckers, ihres ruandischen Tutsi Ehamannes Isaïe Bucyana und ihrer 18-jährigen Tochter. Das Gerichtsverfahren wurde am 8.11. in Brüssel eröffnet, nachdem Martine Beckers, die Schwester der 1994 verstorbenen Claire, sich jahrelang um eine Strafverfolgung Naretse’s bemüht hat. Es hat Jahre gedauert, bis Naretse, der für viele Jahre in Frankreich eine andere Identität angenommen hat, aufgespürt wurde. Er bestreitet die Vorwürfe. Ein Urteil wird in den nächsten vier bis sechs Wochen erwartet.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

14 November 2019

Themen

Justiz, Kriegsverbrecher