Suspected Islamist militants kill 19, burn church in eastern DR Congo

Suspected Islamist militants kill 19, burn church in eastern DR Congo

Ende Oktober begann die Armee der DR Kongo eine Offensive gegen die Allied Democratic Forces (ADF) nahe der ugandischen Grenze. Die ugandische ADF ist seit mehr als zwei Jahrzehnten in den mineralreichen Gebieten im Osten der DR Kongo tätig. Seit der Militärkampagne hat die ADF ihre Angriffe auf Zivilisten in den letzten Wochen verstärkt, insbesondere bei der Stadt Beni. Der Kivu Security Tracker, eine Forschungsinitiative, die Daten zu Unruhen in der Region erfasst, zählt 70 Todesfälle von Zivilisten seit Beginn der Offfensive.

Der kongolesische Gynäkologe und Friedenspreisträger 2018, Denis Mukwege, forderte am 21.11. die kongolesischen Behörden und die internationale Gemeinschaft dazu auf, die Gewaltspirale und Massenverbrechen zu stoppen. Er schlägt eine räumlich und zeitlich begrenzte militärische Operation vor, die von der französischen Armee unterstützt wird und sich an der 2003 in der DR Kongo durchgeführten Artemis Operation orientiert.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

22 November 2019

Themen

Armee, Milizen, Massaker