pressespiegel

07 Mai 2020
Am Mittwoch traten die vier IWACU-JournalistInnen vor einem Gericht in Bubanza ihr Berufungsverfahren an. Sie wurden im Oktober bei einer Recherchetätigkeit verhaftet und sind seitdem im Gefängnis.
07 Februar 2020
Die Regenfälle in Burundi verdrängen Zehntausende von Einwohnern in den westlichen Provinzen des Landes.
04 Februar 2020
Mehr als 50 Familien sind in der Provinz Bujumbura vor den Überschwemmungen des Rusizi-Flusses geflohen und verbrachten mehrere Nächte ohne Unterkunft. Die Schäden der Überflutung sind hoch.
25 November 2019
Das Berufungsgericht Ntahangwa hat am 20.11. beschlossen, den Haftbefehl gegen vier Journalisten der Iwacu Press Group, die seit über einem Monat inhaftiert sind, nicht aufzuheben.
17 Oktober 2019
Ein Kooperationsabkommen zwischen der tansanischen und burundischen Polizei ermöglicht es Polizeibeamten beider Länder, Kriminelle jenseits der gemeinsamen Grenze aufzuspüren.
08 Oktober 2019
Nach einem Angriff im Norden Ruandas, bei dem am 4.10. vierzehn Menschen getötet wurden, sind fünf Männer verhaftet wurden, die behaupten, der FDLR anzugehören.
23 September 2019
Als Reaktion auf eine Botschaft der Bischofskonferenz von Burundi, die Intoleranz und politische Gewalt anprangert, beschuldigen burundische Beamte die Bischöfe, Hass zu verbreiten.
22 August 2019
Die Sicherheitslage um die Stadt Uvira in der Provinz Süd-Kivu hat sicher wieder verschlechtert. Grund dafür soll ein Zusammenschluss zwischen Mai-Mai Milizen und burundischen Rebellen der FNL sein.
30 April 2019
Die Internationale Gemeinschaft zeigt sich besorgt über die wachsenden Spannungen an Ruandas Grenzen. Besonders in den Grenzgebieten zu Uganda, Burundi und der DR Kongo wird zur Vorsicht aufgerufen.
17 April 2019
Ignace Murwanashyaka, Führer der im Kongo kämpfenden ruandischen Hutu-Rebellengruppe FDLR, die sich unzähliger Menschenrechtsverletzungen schuldig gemacht haben, ist nun nach 9 Jahren Haft gestorben.
29 Januar 2019
Am Abend des 27. Januars hat ein Granatenangriff auf eine bekannte Bar in Buterere stattgefunden. Der Täter blieb auf Grund der Dunkelheit unerkannt.
24 August 2018
Der UN Sicherheitsrat zeigt sich besorgt über den gehemmten politischen Dialog in Burundi und fordert Verbesserungen vor der Präsidentschaftswahl 2020.
19 Juli 2018
Nahe der südruandischen Stadt Butare ereignete sich ein Angriff auf die Zivilbevölkerung. Vermutungen zufolge könnte dies auf eine bewaffnete Gruppe zurückgehen, die sich dem Kagame-Regime widersetzt.
07 Mai 2018
Kurz vor dem geplanten Verfassungsreferendum in Burundi wurde die Pressefreiheit erneut beschnitten. Gesperrt wurden diesmal zwei internationale Radiosender, die auch in lokaler Sprache berichten.
01 Februar 2018
Am Dienstag den 30. Januar wurde laut der burundischen Zeitung IWACU einer der Anführer der Rebellengruppe Mai-Mai Yakutumba mit 30 seiner Anhänger in Burundi festgenommen.
01 November 2017
Ein neues Mediengesetz hat erfolgreich das Parlament passiert. Es erhöht die Strafen für kriminelle Diffamierung und führt Beleidigung und Diffamierung des Präsidenten als neuen Tatbestand ein.
23 Mai 2017
Der Korrespondent der DW, Antéditeste Niragira, wurde am Montag durch den Nachrichtendienst der DR Kongo befreit, nachdem er fünf Tage in der DR Kongo inhaftiert war. Danach verliert sich seine Spur.
14 März 2017
Der ruandische Journalist John Ndabarasa, der seit 6. August 2016 vermisst wurde, ist nun wieder aufgetaucht. Er hielt sich offenbar in Uganda auf.
16 November 2016
In einer ausführlichen Reportage beleuchtet Jessica Hatchar-Moore die Hintergründe des Attentats auf den burundischen Menschenrechtsaktivisten Pierre Claver-Mbonimpa.
11 Oktober 2016
Bei einem bewaffneten Angriff auf eine Bar in der burundischen Provinz Rumonge wurden drei Personen getötet. Die Angreifer sind flüchtig.