[Tribune] Libérer Germain Rukuki, une opportunité à saisir pour le Burundi

[Tribune] Libérer Germain Rukuki, une opportunité à saisir pour le Burundi

Die Sonderberichterstatterin der Vereinten Nationen für die Situation von Menschenrechtsverteidigern, Mary Lawlor, äußerte sich im Jeune Afrique zu dem Besuch des burundischen Außenministers Albert Shingiro in Europa. Sie sieht seinen Besuch als Gelegenheit für die Vertreter der EU sich für die Freilassung des Menschenrechtsverteidigers Germain Rukuki einzusetzen. Dieser befindet sich aufgrund seiner friedlichen Menschenrechtsarbeit seit vier Jahren im Gefängnis. Lawlor kritisiert das Vorgehen der burundischen Regierung gegen Menschenrechtsverteidiger, die häufig unter fadenscheinigen Gründen und mithilfe unzureichender Gerichtprozesse zu langjährigen Haftstrafen verurteilt würden.

Sie fordert die Vertreter der EU dazu auf den Fall von Germain Rukuki gegenüber Shingiro anzusprechen und daran zu erinnern, dass Menschenrechtsverteidiger nicht aufgrund ihrer Arbeit inhaftiert werden sollten. Außerdem fordert sie von der burundischen Regierung seine sofortige Freilassung.

Den vollständigen Artikel auf Französisch finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Aktuelles zum Thema

Erscheinungsdatum

30 April 2021

Themen

Menschenrechte, EU, Vereinte Nationen, Diplomatie, Gefängnis