Uvira : l’ONG ACMEJ dénonce l’insécurité entretenue par les Maï-Maï et les rebelles burundais du FNL

Uvira : l’ONG ACMEJ dénonce l’insécurité entretenue par les Maï-Maï et les rebelles burundais du FNL

Die Sicherheitslage in der Ebene von Ruzizi im Gebiet um die Stadt Uvira in der Provinz Süd-Kivu hat sich erneut verschlechtert. Mit verantwortlich dafür ist die neue Koalition zwischen Mai-Mai Milizen Buhirwa und den burundischen Rebellen der FNL, die auf den Hügeln und Bergen der mittleren Hochebenen von Lemera stationiert waren. Seit dem Zusammenschluss wurden vermehrte Entführungen und Übergriffe auf Ziivilisten in der Region gemeldet.

Es kam aber auch vermehrt zu Zusammenstößen zwischen der Milizkoalition und der dort stationierten kongolesischen Armee FARDC, die laut des obersten Kommanden aber die Kontrolle über die Sicherheitsituation zurück gewannen.

Den Artikel finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

22 August 2019

Themen

Milizen