Vital Kamerhe: DRC president's chief of staff found guilty of corruption

Vital Kamerhe: DRC president's chief of staff found guilty of corruption

Vital Kamerhe, Stabschef des kongolesischen Präsidenten Felix Tshisekedi, ist am Samstag zu 20 Jahren Zwangsarbeit verurteilt worden. Nach der abgesessenen Haftstrafe wird er weitere 10 Jahre von allen politischen Ämtern ausgeschlossen sein. Kamerhes Anwälte kündigten an in Berufung zu gehen.

Kamerhe wurde die Veruntreuung von über 50 Millionen US$ an Staatsgeldern vorgeworfen, die eigentlich für das sogenannte 100-Tage Programm des Präsidenten zur Verbesserung der Infrastruktur vorgesehen waren.

Kamerhes Anhänger kritisierten den Prozess wiederholt als politisch motiviert. Kamerhe war tatsächlich ein Rivale sowohl von Präsident Tshisekedi als auch Ex-Präsident Kabila.

Einer von Kamerhes Mitangeklagten, der libanesische Geschäftsmann Jammal Samih, wurde ebenfalls zu 20 Jahren Zwangsarbeit verurteilt.

Der Prozess sorgte unter anderem für Aufsehen, als der vorsitzende Richter Yanyi im Mai plötzlich verstarb. Zuerst hieß es Yanyi sei an einem Herzinfarkt gestorben, erst letzte Woche wurde bekannt, dass er durch Stiche in den Kopf ermordet wurde.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ähnliche Pressespiegel

Erscheinungsdatum

22 Juni 2020

Themen

Korruption, Justiz, Gerichtsprozess