pressespiegel

26 April 2016
Ein Jahr nach dem Beginn der Ausschreitungen in Burundi kündigt Benjamin Mkapa, ehemaliger tansanischer Präsident und seit Anfang März als Vermittler berufen, neue Gespräche an.
26 April 2016
In Gihosha, im Nordosten Bujumburas, wurde am Montag Morgen der General Athanase Kararuza sowie seine Ehefrau und Tochter ermordet.
26 April 2016
Genau ein Jahr nach dem Beginn der Unruhen in Burundi, hat gestern Fatou Bensouda - Staatsanwältin am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag - Voruntersuchungen angekündigt.
26 April 2016
Der Konflikt zwischen Regierung und Opposition in der DR Kongo spitzt sich immer weiter zu: am Wochenende riefen die Parteien der G7 zu Demonstrationen auf - in Lubumbashi eskalierte die Situation.
21 April 2016
Das sich gerade in Verhandlung befindene EU-Konfliktrohstoffregulierungsgesetz wird vermutlich den Dodd Frank Act übersteigen. Die Unternehmen sollten sich schon jetzt darauf einstellen.
20 April 2016
Tom Perriello, US-Sondergesandter für die Region der Großen Seen, hat bei einer Pressekonferenz in Bujumbura ganz klar die burundische Regierung als Hauptverursacher der Krise im Land genannt.
20 April 2016
Jean-Claude Katende, Präsident der kongolesischen Menschenrechtsorganisation Asadho, hat der Zeitung Jeune Afrique ein Interview gegeben, in dem er die Position der Front Citoyen 2016 unterstreicht.
20 April 2016
Nach einem Angriff auf einen Polizeiposten im Westen Ruandas drangen am Wochenende Soldaten der ruandischen Armee in kongolesischen Staatsgebiet ein, um Rebellen der FDLR aufzuspüren.
19 April 2016
UN-Generalsekretär hat am Wochenende drei verschiedene Optionen für eine mögliche Entsendung von Polizeikräften nach Burundi präsentiert.
19 April 2016
Die schlechte Weltwirtschaftslage drückt auch das Wachstum in der DR Kongo. Laut einer Analyse der Congo Research Group könnte das Einbrechen der Wirtschaft zum Stolperstein für Kabila werden.
19 April 2016
In Burundis Gefängnissen sind Folter und menschenunwürdige Behandlung wieder an der Tagesordnung.Das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte berichten von 345 neuen Fällen im Jahr 2016.
18 April 2016
Samstag Nacht wurden in zwei Dörfern im Bezirk Mugamba im Südosten Burundis insgesamt vier Menschen erschossen. Laut einem lokalen Beamten waren alle Mitglieder der Regierungspartei CNDD-FDD.
18 April 2016
Nach einem Doppelmord Samstagnacht in Kolwezi, im Südosten des Kongos, kam es zu Unruhen in der Stadt, denen die Sicherheitskräfte mit Schusswaffen entgegen traten. Es kam zu mehreren Opfern.
18 April 2016
Vize-Präsident Gaston Sindimwo verkündete am Samstag, dass alle Ausländer, die aus Ländern stammen, die ihre Kooperation mit Burundi aufgekündigt haben, ab jetzt kein dauerhaftes Visum mehr bekommen.
18 April 2016
Auch in den Camps der Nachbarländer finden Verfolgte keine Sicherheit. The Guardian berichtet über das tansanische Lager Nyagurusu, in dem über 150.000 Menschen leben - auch Verbrecher aus Burundi.
14 April 2016
In seinem Bericht für den Monat März beklagt das UN-Büro für Menschenrecht in der DR Kongo eine steigende Zahl von Menschenrechtsverletzungen und ein Schwinden des politischen Spielraums.
14 April 2016
Die Ergebnisse der burundischen Untersuchungskommission, die die von Sicherheitskräften durchgeführten außergerichtlichen Tötungen im Dezember aufklären sollte, sind laut HRW irreführend.
13 April 2016
Die NGO Reporter ohne Grenzen kritisiert in einem neuen Bericht die menschenunwürdigen Verhältnisse in den kongolesischen Gefängnissen aufs Schärfste.
13 April 2016
Im Osten des Kongos wurden Zehntausende Bewohner von Flüchtlingscamps durch Kämpfe zwischen der kongolesischen Armee und bewaffneten Rebellengruppen zur erneuten Flucht gezwungen.
12 April 2016
Am gestrigen Montagabend kam es in der "rebellischen" Zone Musaga der Hauptstadt Bujumbura zu einer Schießerei und mehreren Verhaftungen.