pressespiegel

27 Juli 2021
Bei einer Armeeoperation im Kahozi-Biega Park (Süd-Kivu) wurden zwei Pygmäen und sechs Milizionäre getötet. Ziel war es Milizen, die illegalen Bergbau betreiben, zu vertreiben.
27 Juli 2021
Der Vizepräsident der Provinzversammlung von Nord-Kivu, Jean-Paul Lumbu Lumbu, plädierte am Montag, 26. Juli 2021, für eine Auswertung des Belagerungszustandes vor einer weiteren Verlängerung.
27 Juli 2021
Die Kandidaturen für das Amt als Präsident:in der Unabhängigen Nationalen Wahlkommission (CENI) der DR Kongo werden am Dienstag, den 27. Juli 2021 von den großen Religionsgemeinschaften diskutiert.
26 Juli 2021
Jean Bigirimana, der burundische Journalist, ist seit dem 22. Juli 2016 verschwunden. Fünf Jahre später stellen seine Familie und Kolleg:innen weiterhin Fragen und fordern Aufklärung.
26 Juli 2021
Rund zehn Personen, darunter Studierende der Universität Kinshasa, wurden am Montag, 26. Juli festgenommen. Sie hatten protestiert, da die Polizei am Samstag einen Mitstudenten erschossen hatte.
26 Juli 2021
Zwei chinesische Bergleute werden vom Militärgericht angeklagt, weil sie zwei FARDC Soldaten befohlen hatten, illegale kongolesische Bergleute in der Provinz Lualaba zu verprügeln und zu misshandeln.
26 Juli 2021
Die Armee soll nach eigenen Angaben in der Provinz Ituri, im Nordosten der DR Kongo mehr als 150 Geiseln von bewaffneten Gruppen der Allied Democratic Forces (ADF) befreit haben.
23 Juli 2021
16 Zivilist:innen wurden auf einem Wochenmarkt in Maimoya, im Nord-Kivu, im Osten der DR Kongo von mutmaßlichen Mitgliedern der bewaffneten Gruppe ADF erschossen.
23 Juli 2021
Neun Offiziere der Armee (FARDC) der DR Kongo wurden am 22. Juli 2021 wegen Veruntreuung von Geldern festgenommen und angeklagt, die für Militäroperationen in Ituri bestimmt waren.
22 Juli 2021
Vier burundische Imbonerakure wurden im Süd-Kivu in der DR Kongo von Anwohner:innen getötet nachdem sie mehrere Raubüberfälle unternommen hatten.
22 Juli 2021
Mindestens 7.600 vertriebene Familien in Mambasa, in der kongolesischen Provinz Ituri stehen kurz vor dem Verhungern, doch die angespannte Sicherheitslage lässt keine Rückkehr in ihre Dörfer zu.
21 Juli 2021
Die Spionage-Software Pegasus soll mehrere ruandische politische Oppositionelle und Journalist:innen überwacht haben. Darunter auch die Tochter des „Hotel Ruanda“ Aktivisten Paul Rusesabagina.
20 Juli 2021
Der CNL-Vorsitzende der Gemeinde Mutimbuzi in der burundischen Provinz Bujumbura, Elie Ngomirakiza wird seit dem 9. Juli 2021 vermisst. Auch zehn Tage später gibt es kein Lebenszeichen von ihm.
20 Juli 2021
Beim Abbau seltener Erden in Burundi laufen die Verhandlungen weiter intransparent. Iwacu hat am 20.07.21 einen anonymen Angestellten des Bergbau-Ministeriums und Korruptionsexperten Rufyiri befragt.
19 Juli 2021
Der burundische Präsident, Evariste Ndayishimiye leugnet in einem Interview das systematische Verschwinden von Menschen in Burundi, das "Forum Pour la Conscience et le Developpement" FOCODE reagiert.
19 Juli 2021
Drei Monate nach der Festnahme der Menschenrechtsaktivisten Elisée Lwatumba und Eric Muhindo (LUCHA) am 19. April 2021 fordert die Human Rights Watch in einem neuen Statement ihre Freilassung.
16 Juli 2021
In der Gemeinde Bugarama in der Provinz Rumonge berichten Bewohner:innen von illegalen, gewalttätigen Nachtpatrouillen und Inhaftierungen zur Gelderpressung durch die Imbonerakure und die Polizei.
14 Juli 2021
Am dritten Tag der Generalstaaten zu Minen in der DR Kongo wurden in Kinshasa 115 Empfehlungen ausgesprochen und über Abbaustätten, Export, Marketing und die Rückführung der Einnahmen diskutiert.
14 Juli 2021
Der Menschenrechtsrat der UN hat Ruandas Entscheidungen zum dritten Universal Periodic Review (UPR) akzeptiert. Das Land will 160 der 284 Empfehlungen zur Verbesserung der Menschenrechtslage umsetzen.
12 Juli 2021
Das Komitee zum Schutz von Journalist:innen (CPJ) fordert die burundische Regierung in einer offiziellen Erklärung am 8. Juli 2021 auf, alle verbotenen Medien wieder zuzulassen.